Kapitalanlage in eine Immobilie ist mehr als nur Rendite

Beim Kauf einer Immobilie spielen für Kapitalanleger immer zwei Aspekte eine Rolle: Rendite und Sicherheit. Eine Kapitalanlage in eine Immobilie mit Wohnrecht ist eine Investition in einen Sachwert mit hoher Rendite und hohem Sicherheitsfaktor. Mit Wohnrechtsimmobilien lassen sich Renditen erzielen, die weit über denen von herkömmlichen Immobilien liegen. Auch Aktien, Fonds und Festgeldkonten können nicht mit den Erträgen bei Immobilien mit Wohnrecht konkurrieren. Daher sollten auch Sie bald zu den Investoren gehören, die ihr Geld in Immobilien mit Wohnrecht anlegen.
 
Die meisten Käufer achten allerdings nur auf die Rendite. Grund dafür ist die Tatsache, dass Renditen von jedermann mit dem Taschenrechner berechnet werden können. Die Sicherheit ist dagegen nicht berechenbar. Es handelt sich vielmehr um einen „weichen“ Faktor, der nur auf der Grundlage von Marktkenntnis und Investitionserfahrung richtig beurteilt werden kann. Ein Laie, der nur einmal im Leben eine Immobilie kauft, kann die Sicherheit der Investition nicht richtig abschätzen.

Beim Kauf einer Immobilie mit Wohnrecht erhalten Sie neben der leicht berechenbaren Rendite auch eine im Detail nachvollziehbare Sicherheit. Im Folgenden geben wir Ihnen eine Übersicht über die Renditen und Sicherheiten von Wohnrechtsimmobilien.
 

Hohe Rendite beim Kauf einer Immobilie mit Wohnrecht

Die Rendite bei einer Immobilie mit Wohnrecht setzt sich aus folgenden Faktoren zusammen:

  1. reduzierter Preis beim Kauf, voller Preis beim Verkauf
  2. Wertsteigerung beim Verkauf
  3. eventuelle Entgeltzahlung der Wohnberechtigten
  4. steuerliche Abschreibung

Die vier Renditefaktoren werden in jedem Einzelfall von Wohnrecht24.de genau ausgerechnet.

1. Reduzierter Kaufpreis

Rendite Ertrag Kaufpreis Wert Immobilie Haus Wohnung Wohnrecht
1. Rendite durch reduzierten Kaufpreis: Bei Kauf einer Kapitalanlage mit Wohnrecht wird die Immobilie zum reduzierten Kaufpreis erwoben. Nach dem Ende des Wohnrechts steht das Haus oder die Wohnung zum vollen Marktwert zur Verfügung. Rendite im Beispiel: 3,3 %.

Wir berechnen für jede Immobilie mit Wohnrecht zunächst den Marktwert, der sich ohne Berücksichtigung des Wohnrechts ergeben würde. Davon wird die Wertminderung durch das Wohnrecht abgezogen. Diese Wertminderung ist im Wesentlichen vom Alter bzw. der Lebenserwartung der Wohnberechtigten abhängig. Mit der Wertminderung ergibt sich ein reduzierter Marktwert, zu dem die Immobilie verkauft wird.
 
Somit kaufen Sie die Immobilie zu einem reduzierten Preis ein. Am Ende der Laufzeit des Wohnrechts können Sie dann zum vollen Marktwert verkaufen. Die Differenz aus dem reduzierten Einkaufspreis und dem vollen Verkaufspreis führt zu einer erheblichen Rendite beim Ablauf des Wohnrechts.

Beispiel

Verkehrswert
200.000 EUR
Kaufpreis
150.000 EUR
Differenz
50.000 EUR
Rendite/Jahr (10 Jahre)
5.000 EUR
Verzinsung
3,3 % EUR

 

2. Wertsteigerung

Rendite Ertrag Wertsteigerung Immobilie
2. Rendite durch Wertsteigerung: durch die allgemeine Preisentwicklung am Immobilienmarkt wird die Rendite gehebelt. Rendite im Beispiel: 6,3 %

Falls die Immobilienpreise weiterhin so stark steigen wie in den letzten zehn Jahren, enthält der Verkaufspreis zusätzlich noch eine satte Wertsteigerung. Im Ballungsraum Köln/Bonn sind die Immobilienpreise in den letzten 10 Jahren beispielsweise um rd. 4 Prozent pro Jahr gestiegen. Da ein Ende des Immobilienbooms nicht absehbar ist, wird die Rendite beim Ablauf des Wohnrechts durch die allgemeine Preisentwicklung am Immobilienmarkt noch einmal gehebelt.

Beispiel

Verkehrswert
200.000 EUR
Wertsteigerung (2 %/Jahr, 10 Jahre)
rd. 44.000 EUR
Verkehrswert in 10 Jahren
244.000 EUR
Kaufpreis
150.000 EUR
Differenz
94.000 EUR
Rendite/Jahr
9.400 EUR
Verzinsung
6,3 % EUR

 

3. Entgeltzahlung

Rendite Ertrag Immobilie Entgelt Sicherheit Wohnrecht
3. Rendite durch Entgelt: Wohnrecht kann entgeltlich geregelt werden. Der Eigentümer erhält eine monatliche Zahlung. Rendite im Beispiel: 9,5 %.

Eine Entgeltzahlung kommt beim Verkauf von Wohnrechtsobjekten relativ häufig vor. Das Entgelt ist dann als eine Art Miete für die Nutzung des Wohnrechtsobjekts zu sehen. Im englischsprachigen Raum spricht man in diesem Fall von „Sale and lease back“, d.h. erst das Haus verkaufen und dann zur Miete darin wohnen. Das vom Wohnberechtigten tragbare Entgelt muss für jeden Einzelfall berechnet werden. Es ist vor allem von den finanziellen Möglichkeiten des Wohnberechtigten abhängig. Falls ein Entgelt gezahlt wird, ist das natürlich ein weiterer Renditehebel für den Käufer.
 
Beispiel

Verkehrswert
200.000 EUR
Wertsteigerung (2 %/Jahr, 10 Jahre)
rd. 44.000 EUR
Verkehrswert in 10 Jahren
244.000 EUR
Kaufpreis
150.000 EUR
Differenz
94.000 EUR
Entgelt (400 EUR/Monat, 10 Jahre)
48.000 EUR
Summe
142.000 EUR
Rendite/Jahr
14.200 EUR
Verzinsung
9,5 % EUR

 

4. Steuer

Zusätzlich zu der Rendite beim Ablauf des Wohnrechts erhalten Käufer von Wohnrechtsimmobilien in der Regel auch eine laufende Rendite. Diese ergibt sich einerseits aus den steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten (Gebäudeabschreibung, Werbungskosten) und andererseits aus eventuellen Entgeltzahlungen der Wohnberechtigten.
 

Immobilien mit Wohnrecht bieten eine nachvollziehbare hohe Sicherheit

Auch wenn die Rendite noch so verlockend ist: Eine Immobilieninvestition muss immer auch vor dem Hintergrund der Sicherheit gesehen werden. Eine Wohnrechtsimmobilie bietet folgende Sicherheiten, die auch ein Immobilienlaie nachvollziehen kann:

  1. Investition in einen Sachwert (keine Aktien, Anleihen oder sonstige Geldanlagen)
  2. Sicherung des Wohnrechts im Grundbuch
  3. fester Mieter für die Laufzeit des Wohnrechts
  4. notarielle Regelung bezüglich der Nebenkosten und der Instandhaltungskosten

Kapitalanleger und Investoren suchen nach Sachwerten. Grund dafür ist die Tatsache, dass es große Unsicherheiten bei immateriellen Gütern gibt. So stellt sich beispielsweise die Frage, welche Entwicklung der Euro nimmt, wenn weitere Länder aus der Europäischen Union austreten oder sogar in eine Staatspleite rutschen. Die instabile Lage in der Welt und einige unverständliche politische Entscheidungen fördern die Flucht in die Sachwerte. Mit dem Kauf einer Immobilie mit Wohnrecht bringen Sie Ihr Geld in Sicherheit und das zu einem reduzierten Preis.
 
Vorteile einer Kapitalanlage in Immobilien mit Wohnrecht gegenüber Vemietung

Vermietung
Wohnrecht
wechselnde Mieter
(lebenslang) ehemaliger Eigentümer
Mietausfall
(lebenslang) ehemaliger Eigentümer
Mietnomaden
(lebenslang) ehemaliger Eigentümer
mangelhafte Pflege
Pflege durch ehemaligen Eigentümer
Mietvertrag
Sicherheit durch Grundbuch
Ärger mit Nebenkosten
notarielle Regelung der Kosten

 
Die Absicherung des Kaufs und des Wohnrechts erfolgt im Grundbuch. Damit haben Sie eine wesentlich höhere Sicherheit als beispielsweise beim Kauf einer Standard-Vermietungsimmobilie. Außerdem kennt der Wohnberechtigte sein Haus schon seit langer Zeit. Er hängt an dem Haus und wird es besser pflegen als jeder Mieter. Und während der Laufzeit haben Sie nur einen einzigen Mieter (den Wohnberechtigten). Sie brauchen sich daher nicht ständig um neue Mieter zu kümmern, was manchmal ziemlich zeit- und kostenintensiv sein kann.

Weitere Sicherheiten erhalten Sie dadurch, dass die Zahlung der Nebenkosten und der Instandhaltungskosten im Notarvertrag eindeutig geregelt wird. Hier gibt es im Nachhinein keine Diskussionen darüber, wer welche Kosten zu tragen hat.

Letztendlich bietet eine Wohnrechtsimmobilie somit eine wesentlich höhere Sicherheit als eine traditionelle Vermietungsimmobilie. Worauf warten Sie noch? Investieren auch Sie in eine sachwertorientierte Wohnrechtsimmobilie und sichern Sie sich damit den Markt von morgen.

Sozialer Gedanke – Senioren den Lebensabend zu Hause ermöglichen

Neben der Rendite und der Sicherheit einer Investition enthält der Kauf einer Wohnrechtsimmobilie noch einen nicht zu vernachlässigenden sozialen Gedanken. Denn viele Senioren schaffen es im hohen Alter mit ihren geringen finanziellen Mitteln nicht mehr, ihr Haus instandzuhalten. Die vernachlässigte Instandhaltung greift sehr schnell die Substanz des Hauses an. Über kurz oder lang bleibt den Senioren dann nichts Anderes übrig, als aus dem Haus auszuziehen. Sie müssen die gewohnte Umgebung verlassen und das hat meist ernsthafte (negative) Konsequenzen.

Mit der Investition in eine Wohnrechtsimmobilie zeigen Sie somit auch soziale Kompetenz. Sie verhelfen Senioren dazu, ihr Lebensalter in der gewohnten Umgebung verbringen zu können.